poctGate gewährleistet nahtlosen Datentransfer und einfache Auswertung von Qualitätskontrolldaten

poctGate - Daten managen, Qualität dokumentieren


poctGate im Einsatz bei Alere

 

Alere ist ein weltweit führender Anbieter von Point-of-Care-Schnelltests für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Infektionskrankheiten und die Diabetologie. Dabei reicht das Portfolio des amerikanischen Unternehmens von Teststreifen und Reagenzien bis zu Testgeräten. Kunden finden sich quer durch das Gesundheitswesen, vom niedergelassenen Arzt über das Rettungswesen bis zu Krankenhäusern und Medizinischen Versorgungszentren.

In all diesen Einrichtungen schreitet die Digitalisierung unaufhaltsam voran. „Es ist heute unabdingbar, die ermittelten Testergebnisse zeitnah und möglichst direkt in das Labor- (LIS) beziehungsweise Krankenhaus-Informationssystem (KIS) zu übertragen“, erläutert Bernd Volkmer, Head of Application Specialists & Connectivity bei der deutschen Alere GmbH. „Auch für Arztpraxen ist die elektronische Datenübermittlung und unmittelbare Verfügbarkeit in der Patientenakte mittlerweile fast ein Muss.“

Den hohen Stellenwert der IT unterstreicht auch Dr. Jürgen Isele, einer der Inhaber der Pneumologischen Schwerpunktpraxis Heidelberg: „Wir arbeiten mit unseren Untersuchungsmethoden bereits seit Jahrzehnten computerbasiert, ohne IT würde also gar nichts laufen.“ Seit fünf Jahren kommen in der Praxis auch zwei Geräte von Alere zum Einsatz: Alere Afinion, ein Test für die quantitative Bestimmung von C-reaktivem Protein (CRP) in Humanblut, und der Alere Triage D-Dimer Test zur Unterstützung der Diagnose einer tiefen Beinvenenthrombose oder Lungenembolie.

 Da Alere sich als Servicedienstleister für seine Kunden versteht, will das Unternehmen nicht nur Geräte liefern, sondern Lösungen. Und dazu gehört auch, die Testgeräte mit den Informationssystemen im Hause zu vernetzen.


 

Alere™ i - Der erste molekulardiagnostische Point-of-Care-Test für den Nachweis von RSV in weniger als 13 Minuten.


 

Vielfalt vereinheitlichen

Dass das nicht so einfach ist, erläutert Volkmer: „Die Geräte haben unterschiedliche Schnittstellen und lassen sich nicht einfach an jedes LIS oder KIS anbinden. In den Kliniken ist der Datentransfer größtenteils standardisiert, im niedergelassenen Bereich allerdings nicht. Deshalb benötigen wir dort ein Konnektivitätstool, das die Protokolle aus den Testgeräten – ASTM, POCT1-A, XML oder serielle Datenströme – in eines für die Informationssysteme verständliches, in der Regel GDT oder LDT, umwandelt.“ Diese Aufgabe übernimmt poctGate von ViREQ. Anfangs setzte Alere eine Lösung ein, die sehr aufwändig war und mit eigenen virtuellen PCs und Datenbanken arbeitete. 2012 reifte dann die Erkenntnis, dass es auch einfacher gehen musste. „Über ein Projekt sind wir dann mit ViREQ in Kontakt gekommen“, blickt Volkmer zurück. Anfang 2013 wurde die Zusammenarbeit dann konkret, man hat zwei stark nachgefragte Testgeräte in verschiedene IT-Infrastrukturen integriert und von da an war poctGate bei Alere gesetzt. Mittlerweile können neun Geräten des amerikanischen Anbieters über die integrierte Managementlösung kommunizieren. Immer wenn ein neues hinzukommt, programmiert ViREQ die teils proprietäre Schnittstelle zu poctGate und macht das Gerät so fit für den Datenaustausch mit der Praxis- oder Klinik-IT. Alere konfiguriert die Geräte dann individuell vor Ort und bindet sie an.

So 2016 auch geschehen bei Dr. Isele in Heidelberg. „Wir bekommen die Ergebnisse der Test nun sehr viel schneller“, konstatiert der Pneumologe, „und können entsprechend schnell auch eine Therapie einleiten oder die Krankenhausvorstellung veranlassen. Gerade bei Verdacht auf einen Infekt oder eine Lungenembolie ist fas sehr wichtig.“


Erfolgreiche Zusammenarbeit

„Die Zusammenarbeit mit ViREQ lief von Anfang an sehr gut“, lobt Volkmer den Partner, „weil sie auch schnell verstanden haben, was wir wollten. Wirklich erwähnenswert ist der Pragmatismus, mit dem unser Partner vorgeht, dass sie sich sehr schnell auf neue Situationen einstellen können und auch sehr schnell einfache Lösungen liefern.“ Offenheit und Zielorientierung nennt der Applikationsspezialist zwei wesentliche Pfeiler der erfolgreichen Kooperation.


 

 

Alere Afinion™ AS100 Analyzer

Alere Afinion™ AS100 Analyzer - Mehrfachtest-Analysesystem für HbA1c, ACR, CRP und Lipid Panel.


 

poctGate bietet Arztpraxen wie auch Kliniken eine kostengünstige Möglichkeit, Point-of-Care-Testgeräte sauber an die vorhandenen Informationssysteme anzubinden. Neben der Flexibilität zeichnet die Lösung eine einfache Bedienung aus. „Wir haben sehr unterschiedliche Anwender, von der ungelernten Arzthelferin bis zur hochqualifizierten Laborkraft. All denen muss die Lösung gerecht werden“, so Volkmer. Darüber hinaus kann sie mit allen Windows-Betriebssystemen eingesetzt werden. Aktuell arbeitet ViREQ an einer Anpassung für die Mac-Umgebung.

Dr. Isele und seine drei Kollegen können durch die Anbindung der beiden Testgeräte an das praxiseigene IT-System an jedem der zwölf Arbeitsplätze unmittelbar alle Untersuchungsdaten einsehen – ohne Zeitverlust und Papierkram wie früher. „Vor der Anbindung mit poctGate haben wir unser Labor weggeschickt und dann bei einem Verdachtsfall mit Glück am Abend einen entsprechenden Anruf bekommen. Dann sind wir in die Praxis, haben die Telefonnummer des Patienten gesucht, den informiert und das weitere Prozedere erläutert. Das war enorm zeitaufwändig und geht heute viel schneller. Zudem profitiert der Patient natürlich auch von der schnelleren Diagnostik.“

Einfache Qualitätskontrolle

Bernd Volkmer, Head of Application Specialists & Connectivity

Die Anwender können über poctGate aber nicht nur ihre Testgeräte sicher mit den IT-Systemen verbinden, sondern auch die Qualitätskontrolldaten automatisiert erfassen, übertragen, dokumentieren und auswerten. „Üblicherweise muss der Anwender die Daten manuell in ein System einpflegen, sie mit den Zielwerten vergleichen und alles einmal wöchentlich dokumentieren“, erläutert Volkmer das Vorgehen. Das geht nun einfacher. Die Ergebnisse werden auf einem Server hinterlegt und dort automatisch ausgewertet. „Bereits fünf Minuten nach der Messung stellen wir dem Anwender die Ergebnisse als PDF-Dokument per E-Mail zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, anhand der Auswertungen über Zeiträume Trends zu erkennen, bei all dem werden selbstverständlich die aktuellen RiliBÄK-Anforderungen berücksichtigt“, so der Applikationsspezialist.

Im Ergebnis reduziert sich der Auswertungs- und Dokumentationsaufwand für die Qualitätskontrollen in der Praxis und Klinik durch die Automatisierung deutlich. „Die Zeitersparnis ist schon enorm“, sagt Dr. Jürgen Isele. „Vorher war eine Person bis zu eineinhalb Stunden mit der Qualitätssicherung beschäftigt, heute nur noch einen Brauchteil dieser Zeit. Die gesamte Installation war problemlos und läuft bis heute hervorragend.“

„Ich würde mir wünschen, dass wir viel mehr Kunden überzeugen können, die Qualitätskontrollauswertung der Messungen über poctGate abwickeln“, schließt Bernd Volkmer.


 

Sie möchten mehr über den flexiblen Einsatz von poctGate erfahren? Dann nehmen Sie über info@vireq.com Kontakt zu uns auf oder rufen Sie uns unter der Nummer 03381 / 33198 40 an.